Chronik


Chronik der DMV Landesgruppe Baden-Württemberg e.V.

Die DMV-Landesgruppe Baden-Württemberg e.V. bildete sich im Jahre 1979 aus der DMV-Landesgruppe Südwest (Baden und Pfalz) und der DMV-Landesgruppe Württemberg-Hohenzollern.

Die DMV-Landesgruppe Südwest

1950: Die DMV-Landesgruppe Südwest wurde im Jahre in Hockenheim gegründet.

  • 1. Vorsitzender wurde Georg Bissinger, Polizeichef von Bruchsal.
  • 2. Vorsitzenden Heinrich Gold aus Ludwigshafen 
  • Sportleiter Erwin Fuchs aus Hockenheim

Georg Bissinger erlag ganz unerwartet 1969 kurz vor Vollendung seines 80. Geburtstages, auf dem Weg nach Hockenheim einem Herzinfarkt.

1970: Jahreshauptversammlung in Bräunlingen

  • 1. Vorsitzenden Erwin Fuchs aus Hockenheim
  • 2. Vorsitzender Wilhelm Hecht aus Grünwettersbach
  • Sportleiter Horst Schimmel aus Bräunlingen

Am 10. April 1973 verstarb völlig überraschend der LG Vorsitzende Erwin Fuchs. 

1974: Jahreshauptversammlung

  • 1. Vorsitzenden Franz Rieger aus Biberach i. K.
  • 2. Vorsitzenden Erwin Engel aus Walldorf
  • Sportleiter Heiner Ummenhofer aus Villingen

Die DMV-Landesgruppe Württemberg-Hohenzollern

Die DMV-LG Württemberg-Hohenzollern wurde am 19.06.1953 gegründet.

  • 1. Präsident Hans Freiherr von Bodenhausen, Stuttgart
  • Sportleiter und Motorradreferent: Rudi Nesper, Stuttgart-Botnang
  • Schatzmeister: Dr. Fritz Satorius, Echterdingen.

Am 1.03.1954 übernahm Dr. Edgar Müller aus Stuttgart-Rohr bis zum 14.01.1956 das Präsidentenamt, bis dann Hans Schumann dessen Nachfolge antrat.

Ab dem Jahr 1968 übernahm Paul Müller aus Waldenbuch das Amt des Präsidenten, sein Vize wurde Erich Kopp aus Stuttgart-Rohr. Im Jahr 1979 verstarb Paul Müller, an dessen Stelle trat dann Bernd J. Przygodda aus Stetten-Fildern.

1978: Beschluss des DMV in Frankfurt: Neueinteilung der einzelnen Landesgruppen.
Die LG Südwest soll mit der LG Württemberg-Hohenzollern zur LG Baden-Württemberg zusammengelegt werden.

1979: Zusammenschluss der Landesgruppe Württemberg-Hohenzollern mit der Landesgruppe Südwest zur neuen DMV- Landesgruppe Baden-Württemberg.

Gründungsversammlung in Flehingen.

  • 1. Vorsitzender: Franz Rieger
  • 2. Vorsitzender: Erich Laich
  • Sportleiter: Heinrich Ummenhofer

Franz Rieger war darauf bedacht, dass der Motorsport gemeinnützig wird und die Motorsportverbände und die Motorsportclubs in den Sportbund eintreten können. In vielen zähen Verhandlungen mit den Baden-Württembergischen Sportbünden ist dies letztlich auch gelungen.

1981: Beitritt zum Badischen Sportbund e.V.

1984: Anschlussverband beim Badischen Sportbund Freiburg e.V.

1986: ordentliches Mitglied beim Badischen Sportbund Freiburg e.V. und Beitritt zum Württembergischen Landessportbund e.V.

1987: Beitritt zum Landessportverband Baden-Württemberg e.V. Somit war die DMV-LG-BW Mitglied in allen drei Sportbünden in Baden-Württemberg und im Landessportverband.

1988: Ulrich Zorn löst Heinrich Ummenhofer ab und wird neuer Sportleiter.

1990: Die Kartvereine RMSV Urloffen und TC Liedolsheim treten dem DMV und gleichzeitig der DMV-LG-BW bei. Sie waren bisher Mitglied im AvD. Artur Hätti wird in die Vorstandschaft der DMV-LG-BW als Kartreferent aufgenommen.

1991: Erstellung der Jugendordnung der DMV-LG-BW. Dies war nötig, um weiterhin Gelder von den Sportbünden anfordern zu können.

1998: Gründung Motorsportbund Baden-Württemberg (MBW) Die DMV-LG-BW gibt ihre direkte Mitgliedschaft in den Sportbünden ab, ist nun aber über den Landes-Motorsport-Fachverband (MBW) Mitglied in den Sportbünden.
Die DMV-LG war mit 3 Personen im Vorstand des MBW vertreten:

  • 1. Vorsitzender: Franz Rieger 
  • Sportleiter-Motorrad: Hermann Armbruster
  • Lehrwesen: Ulrich Zorn zuständig 

2004: Verstirbt der langjährige Vorsitzende Franz Rieger. Die Geschäfte werden vom 2. Vorsitzenden Gunnar Dieringer bis zur nächsten Jahreshauptversammlung weitergeführt.

2005: Winfried Kolb wird zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Sportleiter ist weiterhin Ulrich Zorn.

2009: Willi Lauble übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden. Ulrich Zorn ist weiterhin Sportleiter.

2015: Ulrich Zorn übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden, Walter Kirschenmann wurde als Sportleiter gewählt.

Die vollständige Chronik gibt es hier.